Als Webworker fehlt es uns oft ein wenig an der notwendigen Bewegung. Meist sitzen wir nur am Schreibtisch herum, programmieren, schreiben oder designen etwas, doch so richtig viel an die frische Luft geht es dabei normalerweise nicht. Klar haben einige von uns einen Hund, der sie zumindest viermal am Tag nach draußen bringt, doch in der Regel sitzen wir eben direkt danach wieder an unseren Schreibtischen und arbeiten wie gewohnt weiter. Tag für Tag. Woche für Woche. Monat für Monat. Jahr für Jahr. Es ist stets derselbe Ablauf.

Der tägliche Plausch in der Büroküche (wenn wir nicht gerade im Home Office sitzen) reicht dabei leider nicht aus, um den Körper wieder in Fahrt zu bringen und fit zu halten. Nach der Arbeit hingegen sind die meisten von uns ziemlich erledigt, ein umfangreiches Training, Jogging oder das Fitnessstudio sind daher ebenfalls kein Thema.

Wir haben hier ein paar Tipps und Übungen für euch parat, mit denen ihr euch trotz Büroarbeit und vielen Stunden am Schreibtisch fit halten könnt. Kleine Dinge, die jedoch viel ausmachen und dabei wenig Stress verursachen. Dinge also, auf die jeder Webworker problemlos achten kann. Schauen wir uns gemeinsam an, welche es sind.

webworker-fitness1 1

Gesunde Mahlzeiten planen

Wir sind, was wir essen. Da ist durchaus etwas dran, denn wer sich ständig nur Fast Food in den Magen haut, der wird schnell feststellen, wie träge ihn das macht. Außerdem wird die Haut schlecht, somit leidet auch das allgemeine Wohlbefinden und der Gesundheit hilft das fettige, überzuckerte oder gesalzene Essen ebenfalls nicht.

Nein, wir meinen damit nicht, dass ihr alle zum super healthy Veganer werden müsst (könnt ihr natürlich), doch ein bisschen auf die Ernährung zu achten, kann bereits große Auswirkungen haben. So könntet ihr eine Tasse grünen Tee am Tag trinken. Statt Zucker könntet ihr Birkenzucker verwenden. Statt Snacks und Schokoriegel vielleicht Apfel oder eine Banane verzehren.

Vor allem solltet ihr während der Arbeit jedoch auf Ungesundes verzichten. Der vermeintliche Energieschub durch Süßes kann oft viel effizienter mit einem Apfel vollzogen werden als mit einem Schokoriegel. Ein frisches Brötchen ist besser als die kleine Tüte Chips. Zwei Tassen Kaffee reichen aus, statt sich sinnlos mit dem schwarzen Gebräu zuzuschütten, ohne dass dies einem noch irgendeinen wach machenden Effekt hätte.

Übungen, wann immer es die Zeit zulässt

Keine Lust auf Sport oder Fitness und auch keine Zeit dafür? Können wir verstehen, doch es gibt immer ein paar Minuten, die für ein paar Übungen genutzt werden können. Kniebeugen in der Pause, ein bisschen Dehnübungen nach ein paar Stunden im Bürostuhl, so etwas hilft wirklich Wunder und stärkt den Körper enorm.

Ebenfalls empfehlen können wir Apps für das Smartphone. Dort gibt es eine Menge Anwendungen, die ein 7 Minuten Training anbieten. Einfach App starten, den Anweisungen folgen und mit nur sieben Minuten Training am Tag fit werden. So einfach kann es manchmal sein und viel Zeit frisst das Ganze dann ebenfalls nicht.

webworker-fitness2 2

Psyche in guter Verfassung halten

Hört auf euch selbst. Es klingt so simpel und für manche bestimmt lächerlich, doch es ist enorm wichtig, seineeigene Psyche in Ordnung zu halten. Sucht euch ein Hobby, meditiert am Abend, veranstaltet regelmäßige Spieleabende oder trefft Freunde. Tut etwas für euch selbst.

Viele vergessen, dass es neben der Arbeit noch anderes gibt. Dann leben sie fast ausschließlich für den Job. Das scheint am Anfang tatsächlich recht erfüllend zu sein, bis zu dem Tag, wo plötzlich der Antrieb fehlt und es in Richtung Burn-out geht. Achtet daher darauf, Ausgleiche zu schaffen, um auch vom Kopf her fit und gesund zu bleiben.

Sich in Selbstdisziplin üben

Selbstdisziplin ist mit das Wichtigste im Leben, denn ohne Disziplin lasst ihr euch schnell gehen. AlsWebworker bedeutet Selbstdisziplin, dass ihr auf Snacks verzichtet, ebenso wie auf Trödeleien. Arbeit ist Arbeit, Freizeit ist Freizeit.

Also keine Snacks, keine Faulheiten, kein YouTube in der Pause, nur weil es da ist. Nutzt eure Zeit sinnvoll und verschwendet sie nicht bei Facebook oder Instagram. Auch wenn es unterhaltsam wirkt, zufrieden machen euch andere Dinge. Die Zeit, die ihr nicht arbeiten müsst, solltet ihr daher immer abseits des Schreibtisches verbringen. Das geht aber nur mit der notwendigen Selbstdisziplin.

Pomodoro oder andere Techniken verwenden

Ein cleveres Zeitmanagement hilft euch dabei, die eben erwähnte Selbstdisziplin aufrechtzuerhalten. VielenWebworkern fällt es schwer, konzentriert an einer Sache zu arbeiten. Gerade als Freelancer oder in der Selbstständigkeit geht es jedoch darum, seinen Tag eigenständig zu planen und Aufgaben effektiv abzuarbeiten.

Techniken wie Pomodoro helfen dabei, indem sie konsequente Arbeitsphasen mit kleinen Pausen verbinden. Dann bleibt der Geist fit und die Motivation ist durch die klare Struktur des Timers ebenso gegeben. Probiert es einfach mal aus. Gerade die Pomodoro-Technik ist wirklich einen Versuch wert.

Dabei wird 25 Minuten gearbeitet, woraufhin 5 Minuten Pause folgen. Dann wird wieder 25 Minuten gearbeitet und so weiter. Nach mehreren Intervallen kommt eine längere Unterbrechung.

Tatsächlich hilft die Pomodoro-Technik dabei, konzentrierter an den Dingen zu arbeiten. Online-Timer gibt es jede Menge, weshalb der Einstieg relativ einfach ist. Später könnt ihr euch eine passende App suchen, denn auch davon findet ihr mehr als genug. Apps bieten oft auch weitere Statistiken und andere Komfortfunktionen.

webworker-fitness3 3

Feierabend bedeutet Feierabend

Wenn Feierabend ist, dann ist Feierabend. Dies müssen viele erst lernen, weil sie sich auch nach der Arbeit noch mit ihrer Arbeit beschäftigen. Vor allem aktuell, in Zeiten von Corona, sind die Übergänge dank Home Office fließend. Dennoch ist es wichtig, dass der Feierabend auch wirklich als solcher genutzt und verstanden wird, denn nur hier kann neue Energie für den kommenden Tag gesammelt werden.

Das Beste, was ihr tun könnt, ist euer Smartphone auf lautlos zu stellen. Ihr müsst nicht mehr jede Nachricht sofort beantworten. Bestimmt selbst, wann ihr auf euer Handy schaut und antwortet. Das befreit den Geist tatsächlich ungemein. Auch E-Mails sind tabu. Ihr müsst vor dem Schlafengehen keine Mails mehr beantworten. Vor allem dann nicht, wenn es immer nur um die Arbeit geht.

Vermeidet also Dinge, die euch an den Arbeitsplatz erinnern. Schaltet im Zweifelsfall »Nicht stören« am Smartphone oder Computer ein, um nicht ständig via Mitteilungen auf neue Mails oder Einträge im Kalender aufmerksam gemacht zu werden.

Übung, Disziplin, Erfolg

Wer all unsere Tipps beherzigt, baut zum einen die notwendige Disziplin auf, wird zum anderen aber auch schnell erste Erfolge erzielen. Sobald dann die ersten Erfolge da sind, ist die benötigte Motivation vorhanden. Gerade was die Ernährung angeht, ist die Umstellung nämlich sehr schwer, doch recht schnell kommt das positive Gefühl, wenn das Ganze erst einmal verinnerlicht und umgesetzt wurde. Wer das feststellt, wird freiwillig und gerne am Ball bleiben und auf fettige Snacks und schnelles Fast Food verzichten.

Am Ende ist das alles nur eine Frage der Gewohnheit. Als Webworker sind es die meisten gewohnt, viel zu sitzen, viel zu arbeiten und ständig erreichbar zu sein. Hier gilt es umzudenken, umzustellen und einen etwas vernünftigeren und gesünderen Weg für das eigene Leben zu wählen.

Mit wenig Aufwand bleibt ihr also fit und in Form. Wir hoffen, ihr konntet ein paar der Tipps beherzigen und umsetzen. Dabei wünschen wir euch auch weiterhin viel Erfolg.

by A-DIGITAL one

Unsere Herzen schlagen Digital, unsere Projekte leben Digital, unsere Kunden lieben und schätzen Digital! Die einzigartige digitale Performance die wir seit 1999 an den Tag legen.

Mit unserem Team von über 35 Experten begleiten wir Sie auf Ihrem Weg der digitalen Transformation. Mit klaren Strategien, persönlicher Betreuung und exzellenter Ausführung entwickeln wir, innovativ und individuell, maßgeschneiderte digitale Lösungen, die performen und verkaufen können.