Längst ist Instagram mehr geworden als nur ein Portal für Bilder. Instagram stellt für kleine und mittelständische Unternehmen eine wichtige Marketingplattform dar, auf die keineswegs verzichtet werden darf. Inzwischen gibt es auf Instagram zudem viele verschiedene Formate, die allesamt bedient werden wollen und direkte Verkäufe und Werbemaßnahmen laufen ebenfalls über das soziale Netzwerk.

Nur logisch also, dass Instagram auch auf der eigenen Website präsent sein sollte. Viele Unternehmen setzen dabei auf WordPress, um ihre Internetseite zu realisieren und das ergibt durchaus Sinn, gibt es bei dem CMS doch für alles und jeden Zweck ein entsprechendes Plugin. Auch für Instagram.

Grund genug für uns, euch die besten Instagram Plugins für Unternehmen ein wenig genauer vorzustellen. Wir beschränken uns dabei auf Erweiterungen, die ihr besonders einfach in WordPress installieren und somit in eure Website integrieren könnt. Dabei haben wir wie immer versucht, nur die besten WordPress-Plugins zu listen. Klasse statt Masse.

wordpress-instagram-plugins 1

1. Smash Balloon Social Photo Feed

Das Plugin Smash Balloon Social Photo Feed ist sehr mächtig, umfangreich und kann darüber hinaus auch noch für andere soziale Netzwerke als Instagram verwendet werden. Ein schöner Allrounder also. Außerdem bringt es tolle Designvorlagen mit, um den Social Feed von Instagram in die eigene Website zu integrieren. Vom einfachen Grid, bis hin zur personalisierten Darstellung, wo bestimmte Bilder größer oder kleiner angezeigt werden können. Auch eine Social Wall ist möglich. Das WordPress-Plugin wird von mehr als einer Million Nutzer*innen verwendet und ist dementsprechend eines, wenn nicht sogar DAS beliebteste Social Media Plugin für WordPress. Dafür ist es allerdings nicht ganz billig und bestimmte Funktionen sind den größeren Lizenzen vorenthalten. Für Unternehmen ist der Preis aber als Investition zu sehen, je nachdem wie wichtig die Instagram-Integration am Ende wirklich ist. Für alle anderen reicht die kostenlose Version des Plugins aus.

Zum Plugin

2. 10 Web Social Photo Feed

Auch das 10 Web Social Photo Feed Plugin für WordPress macht es relativ einfach, auf besonders unkomplizierte Art und Weise Instagram-Bilder in den eigenen Blog oder die eigene Website zu integrieren. Das Ganze ist hier etwas weniger umfangreich als beim Smash Balloon Social Photo Feed Plugin, reicht aber für viele Anwendungszwecke vollkommen aus. Zudem ist die Premium-Version des Plugins deutlich günstiger zu haben. Das Video zeigt sehr gut, was euch erwartet.

Zum Plugin

3. Social Slider Widget

Ihr möchtet auf eurer Website einen einfachen Slider integrieren, der die letzten Beiträge von Instagram präsentiert? Ohne viel Extras oder besondere Funktionen möchtet ihr möglichst problemlos für die Integration eurer Instagram-Inhalte sorgen? Dann ist das Social Slider Widget Plugin genau das Richtige für euch. Mit diesem könnt ihr kinderleicht Instagram Widgets für eure WordPress Website erstellen oder den Feed via Shortcode an der Stelle eurer Wahl integrieren. Dank der vorgefertigten Layouts ist das so einfach wie nie zuvor. Auch hier gibt es aber selbstverständlich eine Pro-Version des Plugins, die unter anderem mit einer Lifetime-Lizenz (Einmalzahlung) erworben werden kann.

Zum Plugin

4. WPZOOM Social Feed Widget

Ein sehr schönes und kostenloses Plugin ist das WPZOOM Social Feed Widget. Das bietet keine vielfältigen Optionen, zeichnet sich aber genau dadurch aus. Es ist äußerst minimal gehalten, integriert einen Instagram-Feed in eure WordPress Website und das war dann schon alles. Ideal für diejenigen, die gar nicht viele Optionen oder Darstellungsmöglichkeiten suchen, sondern eher nach einer einfachen Möglichkeit Ausschau halten, ihren Instagram-Account im Firmenblog entsprechend verlinken und präsentieren zu können. Ganz simpel und ohne etwaige Extras.

Zum Plugin

5. Spotlight Social Media Feeds

Mit dem Spotlight Social Media Feeds Plugin für WordPress erfolgt eine saubere und sinnvolle Integration eures Instagram-Accounts direkt in WordPress. Ihr könnt dort euren Account angeben und Galerien für diesen erzeugen. In der kostenlosen Version des Plugins sind die Möglichkeiten jedoch stark begrenzt, sodass spezielle Styles und das Filtern nach Hashtags etc. nur in der Pro-Variante ermöglicht wird. Vom Slider bis zum Shoppable Feed ist hier dann aber vieles möglich und vor allem ist das Plugin sehr sauber und professionell in das WordPress Backend integriert, was uns besonders gut gefällt.

Zum Plugin
wordpress-instagram-plugins-2 2

6. Flow-Flow

Das WordPress-Plugin Flow-Flow gibt es als Einmalkauf über den Envato Market. Es erlaubt dabei die Integration vieler Social Media Services, ist also nicht speziell für Instagram programmiert worden. Verschiedene Layouts (Masonry, Grid, Wall, Carousel etc.) sind hier bereits inbegriffen und diese lassen sich für alle sozialen Netzwerke gleichermaßen verwenden. Mit dabei sind Instagram, Facebook, YouTube, Twitter, Vimeo und viele mehr. Auch RSS-Feeds lassen sich mit dem Plugin ausgeben und anzeigen, um so beispielsweise einen eigenen News-Aggregator für verschiedene Quellen zu erzeugen. Mit derzeit fast 20.000 Verkäufen und regelmäßigen Updates (Release 2014, Letztes Update 2021) ist es sicherlich nicht die falsche Wahl. Natürlich vor allem dann, wenn ihr mehr als nur Instagram integrieren möchtet und dabei keine laufenden Kosten verursachen wollt.

Zum Plugin

7. Intagrate

Einen ganz anderen Weg geht Intagrate. Das integriert nicht den Social Feed, wie es ähnliche Plugins handhaben, sondern importiert die Bilder von Instagram direkt in WordPress. Jedes Mal, wenn ein Instagram-Post erscheint, wird also auch ein entsprechender Beitrag in WordPress angelegt, der das Bild von Instagram als Beitragsbild verwendet. Intagrate ist sehr speziell, kann aber gerade für Unternehmen eine interessante Möglichkeit darstellen, die Instagram-Posts sinnvoll in die eigene Website oder den Blog mitaufzunehmen. Natürlich vor allem dann, wenn Instagram eine entsprechend wichtige Plattform für euch ist. In diesem Fall kann Intagrate hilfreich sein, um die Inhalte und Bilder auch auf dem eigenen Angebot bereitzustellen. Die Lite-Version gibt es kostenlos, die Pro-Version (mehr Filterung und Optionen) kostet mindestens 55 Dollar im Jahr.

Zum Plugin

DSGVO beachten und Zwei-Klick-Lösung in Erwägung ziehen

Am Ende noch einmal der Hinweis in Bezug auf den Datenschutz. Genau wie YouTube und externe Services im Allgemeinen kann auch das Einbinden des Instagram-Feeds problematisch hinsichtlich der DSGVO ausfallen. Prüft daher noch einmal im Einzelfall, wie ihr Instagram auf eure Website bringt. Das ist wichtig, um kein geltendes Recht zu verletzten.

Möglich wäre zum Beispiel eine Zwei-Klick-Lösung, bei der Nutzer*innen erst aktiv bestätigen müssen, dass der Inhalt geladen wird. In jedem Fall muss ein Hinweis in den Datenschutzbestimmungen erfolgen. Hier solltet ihr die rechtlichen Möglichkeiten klären, bevor ihr derartige Angebote nutzt oder im Live-Betrieb einsetzt. Da wir in unseren Beiträgen keine Rechtsberatung geben können und wollen, möchten wir zumindest auf den Datenschutz hinweisen, damit ihr daran denkt, die Bedingungen zu prüfen.

Jetzt wünschen wir euch aber erst einmal viel Spaß beim Ausprobieren und Testen der unterschiedlichen WordPress-Plugins. Es ist bestimmt eines dabei, welches eure Anforderungen erfüllt und die Integration von Instagram entsprechend erleichtert.

by A-DIGITAL one

Unsere Herzen schlagen Digital, unsere Projekte leben Digital, unsere Kunden lieben und schätzen Digital! Die einzigartige digitale Performance die wir seit 1999 an den Tag legen.

Mit unserem Team von über 35 Experten begleiten wir Sie auf Ihrem Weg der digitalen Transformation. Mit klaren Strategien, persönlicher Betreuung und exzellenter Ausführung entwickeln wir, innovativ und individuell, maßgeschneiderte digitale Lösungen, die performen und verkaufen können.