Google hat bereits vor einiger Zeit angekündigt, dass im Mai 2021 ein großes Update erfolgen wird. Genauer gesagt das sogenannte Google Page Experience Update. Dieses wird eine Vielzahl neuer Rankingfaktoren hinzufügen und somit für ordentlich Wirbel sorgen, da sind sich die meisten SEOs einig.

Auch wir bereiten uns derzeit intensiv auf das kommende Google Page Experience Update vor und möchten euch in diesem Beitrag erläutern, was wir bereits darüber wissen. Vor allem möchten wir euch aber vermitteln, was ihr wissen müsst, um im Mai keinen Absturz eurer Websites erleben zu müssen.

google-page-experience-update-1 1

Was genau ist das Google Page Experience Update?

Jetzt aber noch einmal im Detail und etwas genauer. Worum handelt es sich beim Google Page Experience Update denn jetzt exakt? Eine berechtigte Frage, die wir euch sehr gerne beantworten werden.

Zunächst sei erwähnt, dass es normal ist, dass Google regelmäßig neue Updates für die eigene Suchmaschine herausbringt. Die sind mal kleiner, mal größer und finden mehrmals im Jahr statt. Das Page Experience Update ist also erst einmal nichts anderes als ein geplantes Google Update für den Algorithmus, der die Suchmaschine weiter verbessern soll.

Erstmals ist Google aber in der Lage, klassische SEO-Faktoren zu ignorieren. Beim Page Experience Update geht es also nicht um Backlinks, OnPage-Maßnahmen oder technisches SEO, sondern in erster Linie um die eigentliche Nutzererfahrung, die eine Website seinen Besucher*innen zu bieten hat. Das ist relativ einmalig und dementsprechend wird das Google Page Experience Update viel verändern. Die Angst bei SEOs ist groß, dass sich einiges in den Suchergebnissen verschieben könnte.

Allerdings ist die Angst auch eher unbegründet, denn schon im Mai 2020 hatte Google die verwendeten Metriken eingeführt und darauf hingewiesen, dass diese in Zukunft ein Rankingfaktor werden. SEOs hatten also genug Zeit, sich auf das Update vorzubereiten.

Die 5 Bereiche vom Google Page Experience Update

Grundsätzlich kennen wir die Signale schon, die das Google Page Experience Update einführen wird. Wirklich neu sind sie somit nicht, neu ist eher, dass sie nun tatsächlich zu Rankingfaktoren werden. Das Mai-Update von Google wird damit also wohl einiges bewegen. Schauen wir uns die fünf Rankingfaktoren ein wenig genauer an, um zu verstehen, wie sie funktionieren.

Wichtig zu wissen ist, dass Google selbst nicht mitteilt, wie bedeutungsvoll die einzelnen Faktoren sind. Wir gehen davon aus, dass es bei dem Update vor allem um die Core Web Vitals geht. Alles andere war sowieso schon vorher bekannt und eigentlich auch längst Pflicht. Unter der Haube passiert aber bestimmt wieder weitaus mehr, als Google offiziell zugibt.

1. Core Web Vitals

Die Core Web Vitals hatten wir euch in einem Beitrag bereits erklärt. Dabei handelt es sich um drei unterschiedliche Metriken, die alle ein gemeinsames Ziel verfolgen, nämlich das Design einer Website messbar zu machen (grob gesagt). Damit möchte Google direkt überprüfen, wie gut die Benutzererfahrung ist. Eingeführt wurden die Core Web Vitals vor ungefähr einem Jahr und mit dem Google Page Experience Update werden sie nun zu einem festen Rankingfaktor, der tatsächlich auch Einfluss auf das Ranking nimmt.

Core Web Vitals

2. Optimierung auf Mobilgeräte

Im Grunde ist das ein kleiner Punkt und einer, den niemand mehr vernachlässigen sollte. Falls eure Website immer noch nicht auf Mobilgeräte optimiert ist, sollte dies spätestens jetzt geschehen. Die Google Search Console zeigt euch die Kompatibilität an, genau wie das frei erreichbare Test-Tool von Google. Die Optimierung auf Mobilgeräte ist deshalb wichtig, weil ein Großteil aller Nutzer*innen via Smartphone auf eure Website kommt und Google schon seit Langem einen Mobile First Index pflegt.

3. Schutz vor Malware und Spam

Auch Probleme mit Malware, Spam oder Unsicherheiten werden in der Google Search Console angezeigt. Wenn ihr also schädliche Downloads bereitstellt, irreführenden Content besitzt oder anderweitig spammig und schädlich erscheint, fliegt ihr mit dem Google Page Experience Update vermutlich aus dem Index oder werdet zumindest weit ab von den Top-Ergebnissen platziert. Auch nichts Neues mehr, aber dennoch Teil des kommenden Updates, wie es heißt.

google-page-experience-update-2 2

4. HTTPS-Nutzung auf der ganzen Seite

Nichts Neues ist auch HTTPS. Wer immer noch kein SSL-Zertifikat verwendet oder es nicht für die gesamte Website nutzt, sollte das nun ändern, und zwar ein für alle Mal. Sonst gibt es beim kommenden Google-Update ärger.

5. Störende Popups und Werbeeinblendungen

Schon länger bekannt und jetzt wieder wichtig ist das Thema Popups und Werbeeinblendungen. Die sind okay und gehören dazu, das weiß auch Google, sie sollten aber weder störend in Erscheinung treten, noch die eigentlichen Inhalte verdecken. Im Klartext geht Google schon seit Längerem gegen Layer, Popups und Werbung vor, die die Sicht blockiert und somit für eine schlechte Benutzererfahrung sorgt. Dafür ist im Jahr 2021 kein Platz mehr und wer derartige Werbung einsetzt, sollte sie entfernen.

Google Updates liefern immer mehr als bekannt ist

Das kommende Google Page Experience Update wird sich komplett auf das Nutzererlebnis konzentrieren. So heißt es jedenfalls. Wie wichtig welcher Punkt dabei ist und ob noch andere Faktoren eine Rolle spielen, bleibt natürlich unklar. Allgemein sollte davon ausgegangen werden, dass eine Menge weiterer Optimierungen in den Suchalgorithmus gelangen. Das ist nämlich bei fast jedem Update der Fall. Wäre dies nicht so, könnten SEOs viel zu einfach evaluieren, was für Änderungen wie starke Auswirkungen haben.

Für gewöhnlich ist es bei einem Google Update also so, dass Google die wichtigsten Punkte nennt, gleichzeitig aber auch noch eine Menge mehr verändert. Der Fokus liegt diesmal jedoch ganz klar auf der Nutzererfahrung und all die oben genannten Punkte sind wichtige Standards in diesem Bereich. Diese könnt ihr zudem relativ einfach umsetzten oder optimieren. Das solltet ihr auch, bevor im Mai das Update kommt.

Sollte sich nach dem Update herausstellen, dass zusätzlich andere Bereiche wichtig sind oder entsprechend gut funktionieren, werden wir dazu natürlich noch einmal einen entsprechenden Beitrag schreiben und euch Hilfestellung leisten. Für den Moment war es das jedoch.

by A-DIGITAL one

Unsere Herzen schlagen Digital, unsere Projekte leben Digital, unsere Kunden lieben und schätzen Digital! Die einzigartige digitale Performance die wir seit 1999 an den Tag legen.

Mit unserem Team von über 35 Experten begleiten wir Sie auf Ihrem Weg der digitalen Transformation. Mit klaren Strategien, persönlicher Betreuung und exzellenter Ausführung entwickeln wir, innovativ und individuell, maßgeschneiderte digitale Lösungen, die performen und verkaufen können.