Wer Geld einnehmen möchte, muss Geld ausgeben. Darüber sind wir uns sicherlich alle einig, nicht aber, wofür das Geld genau ausgegeben werden sollte. Die einen schwören auf klassische Werbung, während andere die SEO-Optimierung als besonders wichtig erachten. Doch was verspricht mehr Erfolg für das eigene Unternehmen?

Eine Frage, die wir uns heute einmal stellen möchten. Dafür werden wir klassische Werbung gegen bezahlte Suchmaschinenoptimierung antreten lassen und schauen, welche Vor- und Nachteile es in den jeweiligen Bereichen gibt. Wer wird am Ende siegen und was ist für euer Unternehmen die schlussendliche Empfehlung unsererseits? Seit gespannt und lasst euch überraschen.

SEO / Werbung

Unsere Definition von Werbung und SEO

Wenn wir von Werbung sprechen, meinen wir heutzutage in der Regel PPC (Pay-per-Click), also Anzeigen innerhalb der Suchergebnisse. Natürlich gibt es auch Bannerwerbung und ihr könnt ebenso für hohe TKPs auf Websites bezahlen, doch die Erfolge sind nur bedingt messbar. Außerdem besteht der Sinn solcher groß angelegten Aktionen eher im Branding, nicht unbedingt in den daraus resultierenden Umsätzen.

SEO hingegen ist für uns die klassische Optimierung der Inhalte, um in Suchmaschinen auf Seite 1 und im besten Fall sogar auf Platz 1 zu stehen. Das hat zur Folge, dass ihr mit eurem Unternehmen organischen Traffic erzeugt. Ihr zieht somit echte Nutzer*innen an, die eine Suche getätigt haben und dann nahezu sofort auch euch und euer Angebot finden.

Damit ist erst einmal geklärt, was wir mit Werbung und SEO genau meinen. Schauen wir uns nun an, wie die beiden im direkten Vergleich performen können.

SEO ist nachhaltig und zeitlos

Suchmaschinenoptimierung ist vor allem sehr nachhaltig und somit weitgehend zeitlos. Was einmal aufgebaut wurde, kann oft über lange Zeit gehalten werden. Habt ihr euch mit eurem Unternehmen also einige Platz-1-Rankings gesichert, kommt unglaublich viel Traffic auf eure Website. Ohne weitere Ausgaben, versteht sich. Doch der Weg dahin ist steinig und zugegebenermaßen auch recht schwierig.

Das liegt unter anderem daran, dass es für jedes Keyword unfassbar viel Konkurrenz gibt. Selbst Longtails und ganze Phrasen sind mittlerweile häufig schon vom Wettbewerb besetzt. Die Goldgräberstimmung aus den SEO-Anfangszeiten ist daher lange vorbei. SEO bedeutet viel beständige Arbeit und Optimierung, um sich auf diese Weise dauerhaft Traffic, Besucher*innen und somit wiederum Umsätze zu sichern. Dabei darf aber niemals vergessen werden, dass die Konkurrenz meist dasselbe tut, ihr also den ständigen Kampf gegen andere aufnehmen müsst.

Dafür ist am Ende der Return of Investment (ROI) deutlich höher als bei klassischer Werbung. Auch die Conversion Rate fällt allgemein besser aus, da die Optimierung eben gleichzeitig dafür sorgt, dass genau die richtige Zielgruppe zu euch findet. Der Aufwand lohnt sich daher, kommt aber nicht von ungefähr. Kostenlos ist SEO ebenfalls nicht, da sich das Wissen meist durch externe Dienstleister*innen hinzugekauft werden muss. Wer es selbst versucht, erreicht oft wenig oder schadet den eigenen Rankings sogar.

Vor- und Nachteile von SEO

  • Hoher Return on Investment
  • Gesteigerte Conversion Rate
  • Viel und beständiger Konkurrenzkampf
  • SEO braucht Zeit, bevor Erfolge hervortreten
  • Oft sind weitere Expert*innen notwendig
Werbung oder SEO

Werbung ist schnell und effektiv

Werbung bei Google zu schalten ist für viele ein sogenannter No-Brainer. Jeder weiß, was er bekommt und die Kosten sind somit planbar. Investiert ihr 5.000 Euro in Anzeigen, müsst ihr mindestens um die 6.000 Euro Gewinn aus diesen erwirtschaften, damit sich selbige lohnen. Besser wären 10.000 Euro, um das Investment zu verdoppelt. Dazu bietet ihr auf typische Keywords, nach denen eure Kundschaft sucht, optimiert die Anzeigen an die jeweilige Zielgruppe und wartet auf die Klicks. Alles ganz einfach also.

Die Vorteile dieser Methode liegen auf der Hand. Ab dem ersten Tag könnt ihr mit eurem Unternehmen Gewinn erwirtschaften und sofort eine Kundschaft aufbauen. Ihr benötigt dafür keine Publicity und ihr braucht ebenso wenig Empfehlungen oder Bewertungen von Kund*innen. Über Anzeigen kann dafür gesorgt werden, dass immer eine gewisse Zahl an Besucher*innen zu euch finden und, wenn ihr nicht alles falsch macht, auch bereitwillig einkauft.

Anzeigen sind also schnell und effektiv; es gibt wenig Überraschungen. Natürlich müsst ihr euch hier entsprechend auskennen oder externe Mitarbeiter*innen hinzuziehen, denn sonst wird sehr schnell viel Geld verbrannt. Auch die Optimierung von Werbung kostet also etwas Zeit und Budget, bringt dann aber immerhin umgehend Erfolge. Für viele eben ein No-Brainer, weil Unternehmen sehr genau wissen, was sie erwartet und was sie für ihr Geld bekommen.

Vor- und Nachteile von SEA

  • Überschaubares Risiko
  • Einfache Rechnung in Bezug auf die Performance
  • Kein Vorlauf notwendig, Erfolge zeigen sich sofort
  • Auch Top-Keywords können eingekauft und beworben werden
  • Wer nicht aufpasst, verbrennt sehr schnell viel Geld

Die Wahrheit liegt in der Mitte aus beiden Welten

Wie so oft liegt die Wahrheit in der Mitte. Was wir damit meinen? Dass die Verbindung beider Welten am effektivsten erscheint. Als Unternehmen solltet ihr in wichtigen Bereichen Rankings aufbauen, um organischen, also ganz natürlichen Traffic seitens Google zu erhalten. Auf der anderen Seite macht es Sinn, auf Keywords die mit SEO derzeit nicht erreicht werden, entsprechende Anzeigen zu schalten, um dort ebenso Umsatz zu generieren.

Wichtig dabei ist, sowohl SEO-Aufwand als auch Budget für Werbeanzeigen stets genauestens im Blick zu behalten. Wer Werbung schaltet, muss immer mehr als das Investierte an Gewinn herausbekommen. Wer SEO betreibt, sollte schauen wie zeitaufwendig das Ganze wird. Manchmal ist ein Keyword SEO-technisch bereits massiv belegt, sodass es sinnvoller ist, sich dort über Anzeigen zu platzieren. An anderer Stelle kann dies jedoch genau umgekehrt sein.

Als Unternehmen solltet ihr möglichst agil funktionieren und sowohl auf Anzeigen, als auch auf SEO setzen. Dabei ist eine Sache ganz klar. SEO ist für den langfristigen Erfolg gedacht. Es erfordert Zeit und bringt kurzfristig keine Fortschritte. Anzeigen hingegen fressen langfristig viel Geld und erzeugen nur dann Umsätze, wenn sie auch geschaltet, also bezahlt werden.

by A-DIGITAL one

Unsere Herzen schlagen Digital, unsere Projekte leben Digital, unsere Kunden lieben und schätzen Digital! Die einzigartige digitale Performance die wir seit 1999 an den Tag legen.

Mit unserem Team von über 35 Experten begleiten wir Sie auf Ihrem Weg der digitalen Transformation. Mit klaren Strategien, persönlicher Betreuung und exzellenter Ausführung entwickeln wir, innovativ und individuell, maßgeschneiderte digitale Lösungen, die performen und verkaufen können.