Das die Suchmaschinenoptimierung wichtiger ist, als jemals zuvor, hat inzwischen auch der letzte begriffen. Google belohnt SEO-Maßnahmen nämlich nicht mehr, sie werden nun schlichtweg vorausgesetzt, um überhaupt Chancen auf entsprechende Rankings zu erhalten. Gleiches gilt für Local SEO.

Wer Lokal gefunden werden möchte, muss wichtige SEO-Standards einhalten und darauf achten, dass seine gesamte Strategie an den Ort angepasst wurde, an dem er tätig ist. Das gelingt, wenn man denn weiß wie.

Was Local SEO ist, welche Bereiche hier besonders wichtig erscheinen und worauf ihr unbedingt achten müsst, um auch lokal erfolgreich zu sein, soll unser Artikel zum Thema klären.

Was ist Local SEO überhaupt?

Mit Local SEO oder auch der lokalen Suchmaschinenoptimierung, sind Maßnahmen gemeint, die gezielt auf bestimmte Örtlichkeiten abgestimmt werden. Statt also einfach nur auf Platz 1 für ein Keyword zu ranken, ist das Ziel von Local SEO eine Website lokal gut ranken zu lassen. Also an dem Ort, wo sie entscheidend ist, weil sich beispielsweise das eigene Geschäft dort befindet.

Wer in Berlin nach einem Friseur sucht, findet bei Google inzwischen auch nur noch Ergebnisse aus Berlin. Weil es eben eine lokale Suche ist. Kommt dann noch der genaue Standort hinzu (idealerweise übermittelt durch das Smartphone), wird es noch exakter. Dann zeigt Google nämlich im besten Fall nur noch Ergebnisse aus Berlin Kreuzberg an, weil ihr euch gerade genau dort befindet.

Das Ziel von lokaler Suchmaschinenoptimierung ist es nun dafür zu sorgen, dass Websites in genau diesen, standortbezogenen Suchen, ganz vorne landen. Denn einem Friseur bringt es nicht viel, für das Keyword »Friseur« zu ranken, er muss lokal für Keywords wie »Friseur Berlin Kreuzberg« ranken und eben von Google auch korrekt einsortiert werden. Denn Google ist clever und dank GPS im Smartphone weiß die Suchmaschine auch sehr genau, wo Kunden sich gerade befinden.

Ein Friseur aus München würde bei der lokalen Suche in Berlin einfach aussortiert werden. Die Aufgabe von Local SEO ist also, ein Angebot so zu optimieren, dass es für lokale Suchen möglichst weit vorne erscheint. Wobei es erst einmal auch ganz allgemein darum geht, überhaupt in der lokalen Suche aufzutauchen.

Local SEO: Was ist das, wie funktioniert es? 1

Lokalen Content und lokale Keywords verwenden

Wie fast immer, ist zunächst einmal der Content entscheidend. Wer einen Blog betreibt, sollte diesen bewusst auf den jeweiligen Ort fokussieren, an dem er sich befindet. So könnte der Friseur aus Berlin über Kreuzberg schreiben, oder aber über benachbarte Geschäfte und die Leute, die an diesem Ort leben. Alles, was ortsbezogen ist, ordnet die Domain und das Angebot semantisch diesem Ort zu und das bemerkt auch Google relativ schnell.

Lokaler Content hilft demnach sehr dabei, dass die Domain zunächst einmal einem Ort zugeordnet werden kann. Sind die Themen zu breit gefächert, ist es zu allgemein. Wird über andere Orte geschrieben, kommt Google vielleicht durcheinander. Lokaler Content ist das A und O beim Thema Local SEO.

Gleiches gilt für die Keywords. Das Keyword »Friseur« ist einfach zu uninteressant für die lokale Suchmaschinenoptimierung. Zum einen bringt es nichts, dort aufzutauchen, zum anderen handelt es sich um ein lokales Geschäft. Also werden lokale Keywords wie »Friseur Berlin«, »Friseur Berlin Kreuzberg« und viele weitere verwendet. Die Keyword-Recherche offenbart hier schnell eine Menge Longtails, wie zum Beispiel »Friseur Berlin Kreuzberg ohne Termin«.

Bei der lokalen Suchmaschinenoptimierung wird also anders gearbeitet als üblich und die Keyword-Recherche sollte sich ganz gezielt an diese Orte richten. Am besten ist es sogar, ihr nutzt ein SEO-Tool, welches speziell dafür angepasst ist und die Recherche entsprechend lokal vollzieht, um wirklich relevante Begriffe zu finden.

Adresse muss zum Ort des Unternehmens passen

Im Englischen sagt man dazu gerne auch mal NAP (Name, Adress, Phone). Bei der lokalen Suchmaschinenoptimerung ist es wichtig, dass euer Name, die Adresse und die Telefonnummer, zum jeweiligen Ort passen. Der Name könnte beispielsweise woanders auftauchen, in Verbindung mit dem Ort oder in einem Branchenbuch. Die Adresse und Postleitzahl verraten hingegen, wo sich euer Geschäft wirklich befindet. Die Telefonnummer, mitsamt Vorwahl, gibt weitere Hinweise.

Wichtig dabei ist, dass die Adresse überall gleich erscheint. Suchmaschinen sind clever geworden, haben aber immer noch Probleme mit Kleinigkeiten, die nicht sein müssen, wenn ihr darauf achtet. Es sollte also immer die korrekte, vorab festgelegte Schreibweise verwendet werden. Nicht das eine Mal »Beispielstraße« schreiben und dann beim nächsten Versuch plötzlich »Beispiel Str.«. Darüber müsst ihr euch vorab im Klaren sein, um hinterher immer dieselbe Schreibweise zu verwenden.

Portale sind übrigens ein gutes Stichwort. Branchenportale sind wichtig, um lokale Relevanz zu schaffen. Tragt eure Adresse also ruhig überall ein, wo ihr könnt, um euer Geschäft wo es nur geht mit dem Ort zu verbinden, an dem es sich befindet. Welche Infos Google letztendlich nutzt, weiß niemand so genau, doch Google indexiert auch diese Portale und sieht dort eure Adresse, inklusive Ort und Branche, was fast immer einen kleinen Push bedeutet. Unterschätzt diese vermeintlichen Kleinigkeiten nicht, denn bei lokaler SEO-Optimierung kommt es genau darauf an, von diesen möglichst viele anzuhäufen, die dann einen großen Effekt haben.

Lokale Domains bringen mehr lokale Sichtbarkeit

Wer noch mehr Bemühungen anstrebt, kann lokale Domains verwenden. So gibt es Städte-Domains wie z.B. .berlin, die sich perfekt für derartige Zwecke eignen. Diese Domains wurden am Anfang neutral behandelt, erzielen mittlerweile Ranking-Vorteile bezüglich der Ortschaften. Wer also einen Friseur in Berlin hat, kann und sollte seine Website durchaus mit einer .berlin Domain betreiben.

Lokale Domains haben aber nicht nur einen rein semantischen Vorteil, sie verdeutlichen auch das Angebot. Ein .berlin innerhalb der URL könnte dann zu höheren Klickraten führen, ähnlich wie .de in Deutschland fast immer höhere Klickraten aufweist, vor allem im direkten Vergleich mit eher unbekannten Endungen. Das .berlin wäre in diesem Fall daher ein Indiz für den Ort, welches bei Suchenden gut ankommt und entsprechend geklickt wird.

Ob und wie welche Domain verwendet wird, bleibt schlussendlich natürlich jedem selbst überlassen. Aufgrund der Erfahrungen, würden wir, wenn irgendwie möglich, allerdings zu einer lokalen Domain raten. Wer diese nicht bekommen kann, nimmt eine .de Domain. Auf gar keinen Fall sollten exotische Länderendungen oder ähnliche genommen werden, nur weil dort der Name noch frei ist. Die Klickraten sind fast immer niedriger und bei den Rankings schneiden diese auch immer wieder nicht ganz so gut ab, wie die klassischen Domainendungen.

Local SEO: Was ist das, wie funktioniert es? 2

Links und andere Faktoren von Local SEO

Natürlich spielen auch Backlinks eine wichtige Rolle, wenn es um die lokale SEO-Optimierung geht. Eine clevere Strategie ist es daher, sich mit anderen Unternehmen aus der Region zu verbünden. So kann untereinander verlinkt werden, was viele Backlinks aus derselben Region zur Folge hat.

Anders als bei gewöhnlichen Backlinks, spielt bei Local SEO allerdings auch der Ort des Backlinks und der Standort des Unternehmens, welches den Link gesetzt hat, eine entscheidende Rolle. Der wird, wie bei der eigenen Website ermittelt und entsprechend bewertet. Wer also haufenweise Links aus derselben Stadt und noch wichtiger aus dem gleichen Stadtteil hat, fährt damit schon einmal nicht schlecht.

Weitere Faktoren für gute Rankings sind Klicks und Weiterleitungen von Google My Business, Social Signals, Click-Trough-Rates entsprechender Ergebnisse, wie oft der Name und das Unternehmen auf anderen Websites auftaucht und in welcher Verbindung sie dort stehen. Es gibt viele Mikrofaktoren in der lokalen Suchmaschinenoptimierung, die zu erläutern, hier jetzt zu viel des Guten wäre.

Das war erst der Anfang der lokalen Suchmaschinenoptimierung

Was wir euch ganz klar sagen müssen ist, dass dies erst der Anfang war. Local SEO ist ein recht komplexes und vielschichtiges Thema. Nichts, was mal eben so nebenbei erledigt werden kann. Wie immer ist SEO-Arbeit auch kein Sprint, sondern ein Dauerlauf. Es kommt darauf an, die Maßnahmen nicht einmal umzusetzen, sondern auf dem neusten Stand zu bleiben und immer weiter zu optimieren. Gibt es ein neues Google-Update, heißt es reagieren. Ihr kennt das bestimmt.

In diesem Artikel habt ihr dennoch die wichtigsten Faktoren für lokale Suchmaschinenoptimierung ein wenig genauer kennengelernt. Damit ist der Weg geebnet, für den lokalen Erfolg innerhalb der eigenen Branche. Was aber nicht heißt, dass eure Mitbewerber nicht genau das Gleiche versuchen. Auch hier herrscht also ein ständiger Wettbewerb der Teilnehmer.

Wir hoffen, wir konnten euch ein wenig Wissen vermitteln und ein paar Impulse geben, das Thema Local SEO anzugehen. Auch wenn es hier auf viele Kleinigkeiten ankommt, so macht es dennoch eine Menge Spaß, wenn sich erst einmal die Erfolge zeigen.

by A-DIGITAL one

Unsere Herzen schlagen Digital, unsere Projekte leben Digital, unsere Kunden lieben und schätzen Digital! Die einzigartige digitale Performance die wir seit 1999 an den Tag legen.

Mit unserem Team von über 25 Experten begleiten wir Sie auf Ihrem Weg der digitalen Transformation. Mit klaren Strategien, persönlicher Betreuung und exzellenter Ausführung entwickeln wir, innovativ und individuell, maßgeschneiderte digitale Lösungen, die performen und verkaufen können.